Entstehung und Wandel einer Hafenstadt

ExtraTour durch die Dauerausstellung am 14. Februar 2019 im Historischen Museum Bremerhaven

Am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 15.00 Uhr bietet das Historische Museum Bremerhaven eine ExtraTour durch die Dauerausstellung an. Die Führung mit Martina Otto widmet sich dem Thema „Bremerhaven – Entstehung und Wandel einer Hafenstadt“.

Die Teilnehmer/-innen erfahren dabei, warum Bremerhaven vor fast 200 Jahren gegründet wurde und wie mühsam der Bau eines Außenhafens für die Handelsstadt Bremen an der Unterweser war. Im 1830 eröffneten Alten Hafen und ab 1852 auch im Neuen Hafen legten zahlreiche Segelschiffe an. Zwischen Weser und Geeste entstand auch eine Stadt, deren Einwohnerzahl zügig anstieg, von 200 im Jahr 1832 auf 4000 im Jahr 1850. Schnell entwickelte sich der aufstrebende Hafenort zu einem wichtigen Schiffbauplatz und dem bedeutendsten Auswandererhafen Europas. Anhand von Originalen, Modellen und Plänen erläutert Martina Otto die verschiedenen Aspekte der Hafenentwicklung und -erweiterung.

Ein großes Modell der Fischereihäfen zeigt, welche Häfen im Süden der Stadt seit Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Einblicke in die Arbeit in den Häfen vermitteln eine Szene vom Bananenumschlag und ein Schiffbauplatz mit Werftschmiede und Büros.

Die Teilnahme an der ExtraTour kostet 3 Euro pro Person. Der Eintritt ist frei. Die Anzahl der Teilnehmer/-innen ist begrenzt.

Für die Medien:
In der Anlage befindet sich eine Abbildung der Lithographie „Bremerhaven“ von Georg Weinhold aus der Zeit um 1845.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 06.02.2019

Zurück