Highlights der 1980er Jahre

ExtraTour durch die Sonderausstellung am 3. November 2019 im Historischen Museum Bremerhaven

Der Countdown läuft: Die Sonderausstellung „Die 1980er Jahre – Krisen, Protest und Punk“ ist nur noch bis zum 24. November 2019 zu sehen. Wer an einer allgemeinen Führung teilnehmen möchte, sollte daher am Sonntag, den 3. November um 15.00 Uhr ins Historische Museum Bremerhaven kommen.

Hedi Sonnenberg stellt den Teilnehmer/-innen die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen der 1980er Jahre in Bremerhaven anhand von beeindruckenden Fotografien und dreidimensionalen Exponaten vor. Der Rundgang thematisiert wirtschaftliche Umbrüche auf den Werften und in den Häfen ebenso wie die Stadtentwicklung. Darüber hinaus wird deutlich, dass die 1980er Jahre ein Jahrzehnt des Protests waren. Viele Menschen gingen gegen das Werftensterben und Aufrüstung und für den Umweltschutz auf die Straße. Kleidung, Accessoires und Geschirr wecken Erinnerungen an Schulterpolster, Karottenjeans, geometrische Muster und schrille Farben.

In den 1980er Jahren fanden in Bremerhaven diverse Konzerte mit angesagten Musiker/-innen und Bands statt. So waren etwa die Spider Murphy Gang, Udo Jürgens und die Sängerin Nena in der Stadthalle Bremerhaven zu Gast. 1983 gelang der Sängerin und ihrer gleichnamigen Band mit dem Song „99 Luftballons“ der nationale und internationale Durchbruch. Nena war eine der erfolgreichsten Vertreterinnen der „Neuen Deutschen Welle“, deren Bands alle in deutscher Sprache sangen.

Der Eintritt in die Sonderausstellung ist frei. Die Teilnahme an der ExtraTour kostet 3 Euro. Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist begrenzt. Treffpunkt ist das Museumsfoyer.

Für die Medien:
Das Foto zeigt Nena bei ihrem Konzert am 13. September 1985 vor 3000 begeisterten Fans in der Stadthalle Bremerhaven.
Foto: Archiv Nordsee-Zeitung, Bremerhaven

Stand: 24.10.2019

Zurück