Der Frühling naht …

3. Kammerkonzert am 16. März 2020 im Historischen Museum Bremerhaven

Mit Ludwig van Beethovens (1770 – 1827) „Frühlingssonate“ beginnt das 3. Kammerkonzert der Saison 2019/2020 des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven. Schon im ersten Satz schaffen die ersten Takte der singenden Violine über der murmelnden Klavierbegleitung eine leichte Atmosphäre, die auch in den weiteren Sätzen spürbar bleibt. Beethoven hat diese Sonate seinem Freund und Förderer Graf Moritz von Fries gewidmet, der ein begabter Geiger war und diese Sonate selbst in seinem Salon vor erlesenem Publikum aufführen konnte.

70 Jahre früher komponierte Jean Marie Leclair (1697 – 1764) seine Sonate für zwei Violinen F-Dur op. 3 Nr. 4. Erstaunlich ist, welch fröhlich-besinnliche Leichtigkeit Leclair mit einer unaufdringlichen, hohen Virtuosität verbindet. Leclair war nicht nur als Komponist tätig, sondern auch einer der bekanntesten Violinisten seiner Zeit. Sein Lebenslauf ist bemerkenswert. Zunächst lernte er von seinem Vater das Korbflechten, dann das Tanzen und das Violinspiel. Seine berufliche Laufbahn begann er als Tänzer und Ballettmeister in Lyon, bevor er ins königliche Orchester von Ludwig XV. wechselte.

Betrachtet man die Lebensdaten von Reinhold Glière (1875-1956), erwartet man eine Musik, die bei aller geforderten Individualität in den Rahmen der spät-romantisch-expressiven Zeitgenossen von Richard Strauss bis zu Sergej Prokofjew und darüber hinaus passt. Seine 12 Duos für zwei Violinen op. 49 entstanden 1909 und sind jeweils kurze Charakterstücke. Wie in Momentaufnahmen werden gesangliche Themen vorgestellt, die mal melancholische, dann aber auch heitere Stimmungen skizzieren.

Die 5 Stücke für zwei Violinen und Klavier von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) wurden von Lewon Antowmyan mit Einverständnis des Komponisten zusammengestellt und arrangiert. Sie präsentieren eine Seite Schostakowitschs, die nicht an seine teilweise düsteren Symphonien denken lässt, sondern eher an die hellen, aber wehmütigen Momente erinnert, wie sie im bekannten Walzer aus der Jazzsuite Nr. 2 (Filmmusik in „Eyes Wide Shut“) zu hören sind.

Das 3. Kammerkonzert mit Alla Pescova (Violine), Angel Oter Astillero (Violine) und Jorrit van den Ham (Klavier) findet am Montag, den 16. März 2020 im Historischen Museum Bremerhaven statt. An der Theaterkasse können Eintrittskarten für 17,50 Euro im Vorverkauf

erworben werden. Im Historischen Museum Bremerhaven gibt es eine Abendkasse.

Für die Medien:
Das Foto in der Anlage zeigt die Musiker Jorrit van den Ham, Alla Pescova und Angel Oter Astillero (v. li. n. re.)
Foto: Stadttheater Bremerhaven

Stand: 05.03.2020

Zurück