2023

Studiofoto von Folkert POtrykus um 1920

Das Foto zeigt Folkert Potrykus als jungen Mann. (Fotograf*in unbekannt, ca. 1920, Original: Dr. Manfred Ernst)

Neue Sonderausstellung im Historischen Museum Bremerhaven

Anlässlich der Neuerscheinung des Buches „Folkert Potrykus“ von Autor Dr. Manfred Ernst präsentiert das Historische Museum Bremerhaven die Ausstellung „Folkert Potrykus – Ein Kommunist in Bremerhaven“. Texte, Fotografien und Original-Dokumente beleuchten seinen gesamten Lebensweg.

Fünf Stationen, die zeitlich in die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte integriert sind, zeigen den Werdegang des ehemaligen Bremerhavener Politikers Folkert Potrykus (1900–1971), der sich für Gleichheit und Gerechtigkeit einsetzte und dafür Verfolgung, Verhaftung und Misshandlungen erleiden musste.

Folkert Potrykus wurde am 25. August 1900 geboren und wuchs in einem Arbeiterhaus auf dem Gelände der Rickmers-Werft auf Geesthelle auf. Schon früh engagierte er sich in der Kommunistischen Partei und kämpfte 1919 für die Bremer Räterepublik. Als Redakteur und Herausgeber der kommunistischen „Arbeiter-Zeitung“ wurde er bereits 1932 wegen Hochverrats angeklagt.

Nach der Machtübertragung an die Nationalsozialisten betätigte er sich aktiv im Widerstand. Er wurde gesucht, verhaftet, gefoltert und zu einer Haftstrafe verurteilt. Aus der Haft wurde er zur Zwangsarbeit in die Konzentrationslager Esterwegen und Sachsenhausen deportiert, wo er schwere Misshandlungen erfuhr.

In der Nachkriegszeit gehörte Folkert Potrykus zu den Bremerhavener Politikern der ersten Stunde. Als Stadtrat und Stadtverordneter der KPD setzte er sich weiterhin für Gleichheit und Gerechtigkeit ein, überwarf sich mit der Kommunistischen Partei und setzte sein Engagement schließlich in zahllosen Leserbriefen der Nordsee-Zeitung fort. Folkert Potrykus starb am 8. März 1971 in Bremerhaven.

Am Freitag, den 3. Februar 2023 um 18 Uhr führt Roman Smirnov M.A., der als wissenschaftlicher Volontär die Ausstellung konzipierte, in die Ausstellung ein. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung über anmeldung@historisches-museum-bremerhaven.de oder 0471/308160 erwünscht.

Die Sonderausstellung ist während der Öffnungszeiten dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Ab Mitte Februar bietet das Museum ein Programm für Schulklassen über Folkert Potrykus ab Jahrgang 10 an.