Historische Heilmittel und Instrumente der Medizin im 20. Jahrhundert

Kabinett-Ausstellung 17.09.2013-21.09.2014

Anhand von über 80 Objekten aus Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken aus Bremerhaven und Umgebung vermittelt die Ausstellung einen anschaulichen Überblick über die Entwicklung der Medizin in der Zeit zwischen 1900 und 1990. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sowohl technische Innovationen als auch traditionelle Heilmittel und Therapieformen. Weiterlesen

Eine Enzyklopädie norddeutscher Kleidung

Sonderausstellung 29.06.2013 – 27.10.2013

Die große Sommerausstellung des Jahres 2013 versucht, die geheimen Botschaften zu entschlüsseln, die wir mit unserer Kleidung aussenden. Schnitt, Material, Farben, Muster und Accessoires haben in ihrer Außenwahrnehmung oft nicht nur eine modische, sondern vor allem auch eine soziale Bedeutung. Weiterlesen

Fotograf, Heimatforscher und Sammler

Sonderausstellung 15.02.2013 – 02.06.2013

Der Heimatforscher Hans Müller-Brauel verkaufte 1926 seine umfangreiche Sammlung  vor- und frühgeschichtlicher Bodenfunde sowie volkskundlicher Objekte an die Stadt Wesermünde für das damalige Morgenstern-Museum. Teile dieser Sammlung sind heute in der Dauerausstellung des Historischen Museums Bremerhaven zu sehen. Weiterlesen

Die Technisierung des Wäschewaschens 1850-1970

Kabinett-Ausstellung 16.11.2012-15.09.2013

Bevor es Vollwaschautomaten, Wäschetrockner und elektrische Bügeleisen gab, war das Wäschewaschen eine aufwändige Prozedur, die im Arbeitsalltag einer Hausfrau eine wesentliche Rolle spielte. Die Industrialisierung im 19. Jahrhundert brachte eine große Anzahl von Gerätschaften hervor, die dieser Mühsal ein Ende bereiten sollte. weiterlesen

Zwei Stifter-Familien aus Bremerhaven

Ausstellung mit Exponat-Neuzugängen 30.10.2012 – 02.07.201

Viele Bremerhavener/innen gehen zeitweise oder sogar ein Leben lang einer besonderen Sammelleidenschaft nach. Mitunter erzählen ihre Sammlungen von vergangenen Lebenswelten, die noch vor wenigen Jahrzehnten zum privaten und öffentlichen Bremerhavener Alltag gehörten. 2011 und 2012 erhielt das Historische Museum Bremerhaven zwei Stiftungen umfangreicher Privatsammlungen mit verschiedenen Schwerpunkten. weiterlesen

Ein norddeutscher Expressionist (1892-1977)

Sonderausstellung 30.06.2012 – 04.11.2012

Im Jahr 2009 erwarb das Historische Museum Bremerhaven den künstlerischen und biografischen Nachlass des Malers Paul Kunze (03.05.1892 Bremerhaven – 06.10.1977 Bremerhaven). Damit kann erstmals eine umfassende Retrospektive des bedeutendsten Expressionisten Bremerhavens gezeigt werden. Neben einer Auswahl aus der eigenen Sammlung, die über 500 künstlerische Arbeiten Kunzes umfasst, werden auch Leihgaben aus verschiedenen Sammlungen gezeigt. Persönliche Dokumente und Fotos aus dem Nachlass des Malers rekonstruieren seine bewegte Biografie. Weiterlesen

Selbstbewusste Charaktere prägten den Berufsstand

Ausstellung mit Neuzugängen 22.12.2011-29.10.2012

Der Besuch der Seefahrtsschule zur Erlangung eines Kapitänspatents in der Großen Hochseefischerei setzte eine mehrjährige Tätigkeit als Matrose und 2. Steuermann voraus. Die Kapitäne waren daher mit allen Arbeiten auf einem Trawler vertraut. Auf ihnen lastete eine große Verantwortung für den Erfolg einer Fangreise, da die gesamte Besatzung prozentual am Fangerlös beteiligt war. weiterlesen

Theatermaler und freier Künstler

Sonderausstellung 12.11.2011 – 30.04.2012

Der 1919 in Österreich geborene Hans Lukas unternahm bereits als Schüler seine ersten künstlerischen Versuche im Porträtzeichnen. Nach dem Besuch des Gymnasiums erhielt er ein Stipendium für die Kunstakademie in Wien, die er mit einem Bühnenbildner-Diplom abschloss. Ende des Zweiten Weltkriegs floh er nach Deutschland und ließ sich nach mehreren Stationen in Cuxhaven nieder. Zunächst war er als Maler für das britische Militär tätig. Daneben arbeitete er als Bühnenbildner für das Cuxhavener Theater. Weiterlesen

Bühne bürgerlicher Selbstdarstellung zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Kabinett-Ausstellung 18.10.2011 – 28.10.2012

Bevor es Film und Fernsehen gab, spielte das Theater eine zentrale Rolle im Kulturleben der Städte. Besucht wurde es vorwiegend vom Bürgertum, das den Theaterbesuch neben der Unterhaltung als Bühne für die gesellschaftliche Repräsentation und Kommunikation nutzte. Weiterlesen

Erinnerungsstücke von Seereisen im Wandel der Zeit

Kabinett-Ausstellung bis 02.10.2011

Bremerhaven bildete seit dem frühen 19. Jahrhundert für viele See- und Kreuzfahrtreisen den Ausgangs- und Endpunkt. Besatzungsmitglieder, Seereisende und Touristen brachten von ihren Reisen Souvenirs als Erinnerungsstücke an die Reise und die fernen Länder mit nach Bremerhaven. Mit dem Aufkommen touristisch organisierter Seereisen seit Ende des 19. Jahrhunderts entstand eine verstärkte Nachfrage nach Souvenirs. Besonders beliebt waren Erinnerungsstücke, die Seefahrtsromantik vermitteln sowie Souvenirs, die als besonders authentisch oder typisch für das Herkunftsland gelten. Weiterlesen

Vom Tanzkurs zur Weltmeisterschaft

Sonderausstellung 25.06.2011 – 30.10.2011

Bremerhaven bietet die besten Voraussetzungen, um erstmals in Deutschland den Tanzsport zum Thema einer Sonderausstellung zu machen. Von 1977 bis 2007 sammelten die Latein-A-Formationen der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bremerhaven und das Einzeltanzpaar Horst und Andrea Beer zahlreiche Weltmeistertitel und machten Bremerhaven zu einer weltweit bekannten Tanzhochburg. Weiterlesen

Bilder von Willy Menz aus der Sammlung Alfred Moeke

Sonderausstellung 12.03.2011 – 29.05.2011

Im Jahr 2010 stiftete der Delmenhorster Kunstsammler Alfred Moeke dem Historischen Museum Bremerhaven seine Sammlung mit Werken des Bremer Malers Willy Menz (1890-1969). Die 128 künstlerischen Arbeiten (Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen) dokumentieren die ausgedehnten Reisen des Malers in der Zeit von 1930 bis 1965, darunter viele Schiffsreisen, die oft von Bremerhaven aus ihren Anfang nahmen. Weiterlesen