Ein Ausstellungsprojekt der Klasse 9e des Lloyd Gymnasiums Bremerhaven

Schülerausstellung 28.11.2014 – 17.03.2015

Die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 war auch im Leben des jüdischen Schülers Eric Ahronheim und seiner Familie ein schockierender Umbruch. Die Ausschreitungen gegen die Juden zeigten ihnen, dass es allerhöchste Zeit wurde, Deutschland zu verlassen. Dem 14-jährigen Eric und seinen beiden Schwestern Lore und Rena gelang die Flucht ins Ausland. Ihre Eltern sahen sie jedoch nicht wieder.

rueckblick_48Das Schicksal dieses jüdischen Jungen aus Geestemünde beeindruckte die 9e des Lloyd Gymnasiums tief. Sie beschloss, seine Geschichte und die der anderen Bremerhavener (Wesermünder) Juden in einer Ausstellung aufzuarbeiten. Leitgedanke des Projektes war auch der Auftrag des Vaters von Eric Ahronheim, den er vor der Abreise am Bahnhof seinem Sohn mit auf die Reise gab:
„Berichte überall darüber, was du in Deutschland gesehen hast.“

 

rueckblick_49

Zurück