Die Seestadt in den Siebzigern

ExtraTour durch die Sonderausstellung am 13. September 2018 im Historischen Museum Bremerhaven

Die aktuelle Sonderausstellung „Die 1970er Jahre – Eine Stadt im Umbruch“ erfreut sich großen Zuspruchs. Das Historische Museum Bremerhaven bietet daher allen Interessierten eine weitere ExtraTour am Donnerstag, den 13. September 2018 um 15.30 Uhr an.

Die einstündige Führung mit Hedi Sonnenberg beleuchtet alle wichtigen Facetten des Jahrzehnts. Anhand von Fotografien von Johannes Fleck und Wolfhard Scheer und ausgewählter dreidimensionaler Exponate erläutert sie politische und wirtschaftliche Entwicklungen. Dazu zählen die Auswirkungen der Ölpreiskrise, der Ausbau der Infrastruktur sowie die sich verändernde Arbeitswelt auf den Werften und in den Häfen.

Fotografien von der 150-Jahr-Feier der Stadt, von Flohmärkten, vom Freimarkt und dem Fischereihafenrennen sowie Schallplatten, Kleidung und Haushaltsgeräte in grellen Farben wecken Erinnerungen an ein buntes Jahrzehnt. Das Selbstbewusstsein Bremerhavens spiegelt sich in Werbefotografien wider, die Johannes Fleck aufnahm. Weibliche Models posierten dafür im Deutschen Schiffahrtsmuseum, in neu eröffneten Schwimmbädern und vor historischen Gebäuden, um mit einem jungen Image ein positives Bild der Seestadt zu vermitteln.

Für die Medien:
Das Werbefoto für die Seestadt Bremerhaven, auf dem eine junge Frau mit Schirm und Brille mit Scheibenwischern zu sehen ist, nahm Johannes Fleck 1976 vor dem Loschen-Leuchtturm auf.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 06.09.2018

Zurück