Als Oma und Opa noch jung waren

Ferienprogramm am 27. und 29. Juni 2017 im Historischen Museum Bremerhaven

Für Kinder ab neun Jahren bietet das Historische Museum Bremerhaven ein Ferienprogramm an, bei dem die Teilnehmer/-innen Einblicke in die Kindheit vor 50 Jahren in Bremerhaven erhalten. Am Dienstag, den 27. Juni 2017 um 14.00 Uhr und am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 10.00 Uhr erwartet Museumspädagogin Dr. Kerstin Ras-Dürschner die kleinen Besucher/-innen zu einer Zeitreise.

In der aktuellen Sonderausstellung „Die 1960er Jahre – Aufbruch in eine neue Zeit“ entdecken die Kinder auf Fotografien von Johannes Fleck, wo und wie Kinder damals ihre Freizeit in Bremerhaven verbrachten. Meistens hielten sie sich draußen auf und nutzen einfache Spielsachen, wie Murmeln, Bälle, Seile oder Gummitwist. Auf den Fotografien sieht man Kinder auf Spielplätzen, mit Drachen, Roller oder Fahrrad. Anschließend vergleichen die Teilnehmer/-innen Original-Spielsachen aus den 1960er Jahren mit ihren eigenen. Danach basteln sie ein kleines Spielzeug zum Mitnehmen und probieren im Museumshof typische Spiele aus, die Kinder in den 1960er Jahren gerne spielten.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kostenfrei ist die Teilnahme für Kinder mit einem Ferienpass der Stadt Bremerhaven. Ansonsten beträgt der Eintritt 2,50 Euro. Wer einen Ferienpass besitzt, kann außerdem noch bis zum Ende der Sommerferien einmal kostenlos das Historische Museum Bremerhaven und das Museumsschiff FMS „GERA“ besichtigen.

Für die Medien:
Das Foto in der Anlage zeigt einen Jungen und ein Mädchen in einem Fahrgeschäft auf dem Freimarkt im Jahr 1969. Die als futuristische Flugobjekte gestalteten Gondeln greifen das in den 1960er Jahren aktuelle Interesse am Weltraum auf.
Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Stand: 22.06.2017

Zurück