Ein Abend mit Frédéric Chopin

Kammerkonzert am 16. Mai 2017 im Historischen Museum Bremerhaven

Am 16. Mai 2017 um 20.00 Uhr findet das dritte Kammerkonzert der Spielzeit 2016/17 im Historischen Museum Bremerhaven statt. Peter Vardanian (Violine), Mircea Ionescu (Violincello) und Kikuko Harako (Klavier) präsentieren einen „Chopin Abend – sämtliche Werke mit Cello“.

Die Einstimmung in das Werk von Frédéric Chopin (1810-1849) erfolgt mit dem Grand Duo concertant e-Moll über Themen aus „Robert der Teufel“ von Giacomo Meyerbeer. Gemeinsam mit dem Cellisten Auguste Franchomme trug Chopin dieses Stück bei vielen Auftritten vor. Anschließend erklingt Chopins letztes Kammermusikwerk, die Sonate g-Moll op. 65, die er selbst bei seinem letzten öffentlichen Auftritt in Paris am 16. Februar 1848 spielte. Mit dieser Sonate wagte sich Chopin stilistisch auf neue Wege.

Nach der Pause spielen die Musiker zwei Stücke aus dem Jahr 1829. Die Polonaise brillante in C-Dur op. 3 komponierte Chopin während eines Aufenthalts auf dem Landsitz des Fürsten Antonin Radziwill. Den Abschluss des Konzertabends bildet das Trio op. 8, das Chopin während seines Studiums bei Josef Elsner in Warschau anfertigte.

An der Theaterkasse können Eintrittskarten im Vorverkauf erworben werden. Im Historischen Museum Bremerhaven gibt es eine Abendkasse. Eine Karte kostet 14 Euro.

Für die Medien:
Das Bild in der Anlage zeigt Frédéric Chopin (1810 Żelazowa Wola – 1849 Paris) auf einem Stich nach einem Porträt von P. Schick.
(Foto: https://commons.wikimedia.org)

Stand: 08.05.2017

Zurück